Praxis für Psychotherapie
Heidelberg Neuenheim

Dr. med. Meike Hilberink

Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin

Praxis für Psychotherapie Heidelberg

Psychotherapeut finden

Sie denken darüber nach, eine Psychotherapie zu machen.

Da beschäftigen Sie sich wahrscheinlich mit folgenden Fragen:

  • Wie finde ich einen guten Therapeuten?
  • Zu wem soll ich gehen?
  • Welche Therapie hilft mir?

Es ist gut, dass Sie sich diese Fragen stellen!

Denn: Genausowenig wie eine Birne eine Birne sein muss, ist Psychotherapeut gleich Psychotherapeut.

Entsprechend der beruflichen Grundqualifikation eines Psychotherapeuten lassen sich folgende Gruppen voneinander unterscheiden:

Ärztlicher Psychotherapeut

Unter den ärztlichen Psychotherapeuten finden sich

  • Fachärzte für Psychotherapeutische Medizin
  • Nervenärzte und Psychiater
  • Fachärzte anderer Fachrichtung mit dem Zusatztitel Psychotherapie.


Fachärzte für Psychotherapeutische Medizin bzw. Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - so lautet der Facharzttitel seit der letzten Umbenennung - haben zunächst wie jeder andere Arzt ein Medizinstudium mit der Approbation abgeschlossen. In der fachärztlichen Weiterbildung (-> Abschnitt I, Nr. 36) spezialisieren sie sich dann auf seelische und seelisch mitbedingte Störungen der Gesundheit und deren Behandlung durch Psychotherapie. Der Facharzttitel wird nur nach mehrjähriger Weiterbildung und erfolgreichem Bestehen der Facharztprüfung von der Landesärztekammer vergeben.

Ich selbst bin Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin.


Auch Nervenärzte, Psychiater oder andere Fachärzte z.B. Hausärzte oder Gynäkologen, die den Zusatztitel Psychotherapie bei der Landesärztekammer erworben haben, können psychotherapeutisch tätig sein. Die Anforderungen für den Zusatztitel Psychotherapie (-> Bereiche, Nr. 16) sind geringer als die für den Facharzttitel Psychotherapeutische Medizin. Es ist - wie der Name Zusatztitel es nahe legt - etwas Zusätzliches zum Behandlungsangebot. Der Schwerpunkt der Erfahrung und Tätigkeit liegt eben auf anderem Gebiet. Beim Psychiater sind dies z.B. die Behandlung von Psychosen oder Demenzen mit Tabletten.

Psychologischer Psychotherapeut

Neben den Ärzten gibt es psychologische Psychotherapeuten. Diese haben Psychologie studiert und mit dem Titel Dipl.-Psych. abgeschlossen. Ein Studium der Psychologie alleine qualifiziert und berechtigt nicht dazu, psychotherapeutische Behandlungen im Rahmen der Krankenversicherung durchzuführen. Dazu muss nach dem Studium eine ebenfalls mehrjährige psychotherapeutische Weiterbildung absolviert werden und entsprechend dem Psychotherapeutengesetz auch die Approbation erworben werden.

Ärzte und approbierte psychologische Psychotherapeuten sind in der Regel zur Abrechnung der psychotherapeutischen Leistungen mit den gesetzlichen wie privaten Krankenkassen berechtigt.

Heilpraktiker

Es gibt auch Heilpraktiker, die Psychotherapie anbieten. Die Berufsbezeichnung Heilpraktiker erhält man gemäß Heilpraktikergesetz, wenn man einen Antrag beim Gesundheitsamt stellt. Die Anforderungen, die dort überprüft werden, unterscheiden sich grundsätzlich von den Anforderungen, die erfüllt sein müssen, um als ärztlicher oder psychologischer Psychotherapeut berufstätig sein zu dürfen. Zu erkennen sind solche Praxen z.B. an: Praxis für Psychotherapie (nach dem Heilpraktikergesetz), Psychotherapie (gem. Heilpraktikergesetz), psychologischer Berater (HPG).